Silke Martin – Wärmendes zur Winterzeit: Mit Genuss der Kälte trotzen

81VsQGw1pHL._SL1500_-279x300Format | Umfang: Hardcover mit Schutzumschlag | 64 Seiten.
Verlag: Hölker Verlag.

ISBN: 978-3-88117-911-9

Preis: € (D) 12,95
Direkt bestellen:  Verlag

 

Statt schwerem Eintopf gibt es in diesem Kochbuch cremige Suppen mit einem Hauch Exotik.

Obwohl der Winter nicht so recht zu uns kommen will, ist bei mir vor ein paar Wochen ein Kochbuch eingetrudelt, das ich euch gerne vorstellen möchte, weil es mich schlicht und einfach mit seinen tollen Rezepten begeistern konnte: Wärmendes zur Winterzeit von Silke Martin. Zunächst einmal hatte ich ganze andere Erwartungen an das kleine Büchlein. Was fallen euch denn für Wintergerichte ein? Ich denke erst einmal an klassische Rezepte wie Braten, Rouladen oder Kohlgerichte. Aber weit gefehlt! Der Verlag selbst gibt sich eher geheimnisvoll und verrät Folgendes über das Kochbuch: Wenn es draußen kälter wird, braucht die Seele etwas Warmes: eine pikante Suppe oder einen heißen Apfelpunsch mit Zimt. Rezepte mit ausgewählten Zutaten wie aromatische Gewürze, frische Kräuter, dunkles Fleisch, Nüsse und viel Schokolade vertreiben die innere Kälte und sorgen nach einem langen Schneespaziergang für wohlige Momente (Quelle: Coppenrath). Da ich im Netz keine Möglichkeit fand, mir eine Gesamtübersicht der Rezepte zu verschaffen, ging ich anhand der Screenshots im Coppenrath Shop zunächst von einem Kochbuch aus, das wieder einmal die für unsere Breitengrade typischen Rezepte präsentiert, wobei auch das Cover diesen Eindruck bei mir verstärkte. Doch bereits beim ersten Überfliegen der Rezepte kam dann die Überraschung: Statt mit traditioneller Landküche scheint Silke Martin ihre Lesern mit internationaler Küche in der Winterzeit wärmen zu wollen.

IMG_2870-1024x682

Wintergerichte mal anders: Ingwer, Curry, Chai und Zimt bestimmen unter anderem das Kochbuch von Silke Martin.

IMG_2886-1024x682Nachdem ich erst mal schief schaute, jedoch trotzdem verschiedene Rezepte ausprobierte, war allerdings jegliche Skepsis verloren. Besonders toll sind die zahlreichen vegetarischen Rezepte in diesem Buch, schließlich muss bei mir auch im Winter nicht jeden Tag Fleisch auf dem Tisch stehen. Übrigens wollte ich euch eigentlich mit tollen Koch- und Foodfotos begeistern, habe es aber jedes Mal vor lauter Kochbegeisterung vergessen. Naja, und wenn erst mal ein voller Teller vor mir steht, denke ich selten ans Fotografieren. Asche über mein Haupt und beim nächsten Mal. 😉 Ihr seht, insgesamt konnte mich diese Exotik also dann doch begeistern. Ich liebe Ingwer, Curry, Zimt und Schokolade, die insbesondere bei den Nachspeisen nicht zu kurz kam. Hier sind zwar nicht alle Gerichte neu oder überraschend, Kürbis-, Rote Beete- oder Lauchsuppe kennen schließlich die meisten von uns in verschiedenen Variationen, doch verstecken sich zwischen bekannten Rezepten viele exotische Gerichte wie Israelischer Couscous mit Huhn oder Pastinaken-Curry mit Korianderpesto und Joghurt.

Beim Kochen hat mir besonders die Konzeption der Seiten gefallen. Jedem Rezept wird genau eine Doppelseite gegönnt, damit die Küchenhelden nicht nur nach Rezept kochen, sondern anschließend auch gleich die Ergebnisse vergleichen können. Nach meinem Empfinden sind die meisten der Rezepte aus den Kategorien Vorspeise, Hauptgerichte, Süßes & Desserts sowie Getränke auch von absoluten Kochanfängern zu bewältigen. In meinen Augen ist Wärmendes zur Winterzeit dank der einfachen und trotzdem vielfältigen Rezepte, der wunderschönen Gestaltung mit tollen Fotos und des handlichen Formats ein tolles Mitbringsel oder Dankeschön zum Verschenken.

Hier geht es zum Rezept der Scharfen Rote-Bete-Suppe. Probieren lohnt sich in jedem Fall!

 

Kommentar verfassen

  • Liebe Katha,

    eins vorweg: Du hattest natürlich recht, mir gefällt das „richtige“ Bild sehr gut!
    Ich bin ja ein kleiner Kochmuffel, nicht weil ich nicht eigentlich gern koche und erst recht nicht, weil ich nicht gern esse – ich traue mir selbst einfach zu wenig zu und selbst kleine Rückschläge demotivieren mich da extrem.
    Deswegen freue ich mich mmer wieder über solche Anregungen, die dann mal ein bisschen Abwechsung auf den Tisch bringen 🙂

    Liebe Grüße
    Mandy

    • Wir machen einen Deal: Wenn du das nächste Mal bei mir zu Besuch bist, bekommst du von mir einen Kochkurs, okay? Wenn man die Basics erst einmal kann, dann kommt die Freude schon von ganz alleine. So geht es mir zumindest. 🙂
      Liebe Grüße
      Katha

  • Liebe Katha,

    mit solchen Beiträgen triffst du bei mir genau ins Schwarze. Du weißt ja bereits, dass ich kochen liebe. Und ich liebe Kochbücher (besonders aus dem Hölker Verlag) und ich liebe Kochbuchrezensionen und noch viel mehr auch schöne Fotos. Und die sind dir sooo gut gelungen. Ich hab beispielsweise auch eine Spiegelreflexkamera. Aber ich bin in Sachen Fotos überhaupt nicht begabt, was ich sooo schade finde. Kann man das irgendwie lernen? 😀

    Ach, ich werd mir das Buch unbedingt näher anschauen und danke dir von Herzen für die tolle Rezension.
    Ganz liebe Grüße

    von der kochenden Petzi <3

    • Ich bin ja auch ein großer Fan vom Hölker bzw. Coppenrath Verlag! Nur wenige Verlage legen so viel Wert auf liebevolle Gestaltung.

      Vielen, vielen Dank für das Kompliment. Auf die Bilder bin ich auch irre stolz, weil ich selbst eine blutige Anfängerin bin. Ich möchte allerdings jetzt wieder ein bisschen mehr üben, da mir das Fotografieren sehr viel Spaß macht. Daher möchte ich ab sofort auch unbedingt mehr Kochbücher rezensieren, denn dann kann ich mich mit allem drum und dran austoben. 🙂

      Ich wünsch dir einen fantastischen Abend! 🙂
      Liebe Grüße
      Katha

  • Hahahaa! Du hast es geschafft und dich getraut! ^^ Sehr gut, jetzt ist es endlich weg das Winterbuch. Und sieht trotz fehlender eisiger Kälte draußen trotzdem verlockend aus. 😉
    Liebe Grüße, Kathy

  • Danke, liebe Kathy! Es ist auch wirklich verlockend. Meiner Meinung nach kann man viele Rezepte auch im Herbst oder Frühling kochen. 🙂

    Liebe Grüße
    Katha